Wirtschaft : Der Banker-Tipp: Logistik-Unternehmen sind die Gewinner des E-Commerce

Der Autor Holger Hatje ist Mitglied der Gesch&auml

E-Commerce, B2B oder Online-Shopping sind nur einige Schlagworte des Internet- Zeitalters, die trotz der zwischenzeitlichen Abkühlung der Euphorie für Internet-Aktien immer noch in aller Munde sind. Stellen Sie sich aber doch einmal vor, Sie surfen im Internet, gehen dort einkaufen und nichts passiert. Die bestellten Weihnachtsgeschenke werden vielleicht erst im Januar oder Februar geliefert - eine wirkliche Horrorvorstellung für Kunden wie auch für Unternehmen. Offensichtlich ist eine Reihe von zusätzlichen Maßnahmen und Vorgängen nötig.

Was passiert also nach dem Klick?

An dieser Schnittstelle zwischen "virtual reality" - der virtuellen Realität - und dem wirklichen Leben schlägt die Stunde der Logistikdienstleister. Per Mausklick georderte Ware fällt eben nicht aus dem PC - sie muss produziert, zwischengelagert, verpackt und über Kontinente hinweg schnell, pünktlich und wie bestellt beim Kunden angeliefert werden. Dass dies alles perfekt funktioniert - das ist eine Frage der Logistik.

Bisher verband man die Worte Logistik und Wirtschaft in der Regel nur mit dem einfachen Transport von A nach B. In der heutigen Zeit, in der die Globalisierung der Wirtschaft mit zunehmend international operierenden Unternehmen stark voranschreitet, muss man ein weltumspannendes Transport- und Logistiknetz anbieten können. Nach Prognosen wird der Güterverkehr bis zum Jahr 2010 noch um 30 Prozent zunehmen. Wachstumsstärkster Bereich wird die Luftfracht sein, bei der man eine Verdoppelung bis zum Jahr 2005 erwartet.

Mit die größten Profiteure des E-Commerce sind Kurier-, Express- und Paketdienste, da meistens kleinere Warenmengen online bestellt werden. Von nicht zu unterschätzender Bedeutung sind neben den Frachtdiensten und Fluggesellschaften die kommerziellen Dienstleistungen wie Personalvermittlung und Zeitarbeitsunternehmen sowie insbesondere Informationsservices. Die globale Vernetzung von Daten- und Warenströmen wird durch spezielle Softwareprogramme modernster Informationstechnologie vollzogen. Mit optimierter Logistik geht im E-Commerce nahezu alles, ohne sie geht nichts.

Für die Logistikbranche wird daher in den nächsten Jahren mit durchschnittlichen Wachstumsraten von 15 bis 20 Prozent gerechnet. Mit der Post steht ein erneuter Börsengang der Superlative bevor. Dann betritt eines der weltweit führenden Logistikunternehmen das Börsenparkett, das den Wandel vom trägen Staatsunternehmen zu einem modernen Logistikdienstleister bereits erfolgreich vollzogen hat. Aber auch schon heute stehen viele Anlagemöglichkeiten offen. Bekannte Unternehmen aus diesem Bereich sind beispielsweise Federal Express, TNT Post Groep, Stinnes, Thiel Logistik und Lufthansa. Der DIT Deutscher Investment-Trust, die Fondstochter der Dresdner Bank, hat einen Logistik-Branchenfonds aufgelegt, der alle Kernbereiche der Logistik abdeckt und international ausgerichtet ist - derzeit mit einem klaren Anlageschwerpunkt in den USA.

0 Kommentare

Neuester Kommentar