Wirtschaft : Der Berliner Mittelstand spürt den Aufschwung

-

Berlin – Der Aufschwung ist auch beim Berliner Mittelstand angekommen. Darauf deuten die gestiegene Nachfrage nach Fördermitteln und Kreditbürgschaften hin. „Die Fördermittelabfrage war 2006 erheblich stärker als im Vorjahr“, sagte ein Sprecher der Investitionsbank Berlin (IBB) dem Tagesspiegel auf Anfrage. Bis Ende November habe das Zusagevolumen für Kredite und Zuschüsse mit 300 Millionen Euro bereits mehr als ein Drittel über dem Wert des gesamten Vorjahres gelegen. Dies zeige, „dass die Investitionsnachfrage in Berlin deutlich gestiegen ist“.

Ähnliches hat die Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg (BBB) festgestellt: Sie unterstützte im vergangenen Jahr zwölf Prozent mehr Unternehmen bei ihren Investitionsvorhaben als 2005. Wie die Bank am Freitag berichtete, sei der Umfang der Bürgschaften und Garantien zwar um 7,2 Millionen Euro auf 48,3 Millionen Euro gesunken. Dies liege aber vor allem an den hohen Vorjahreswerten sowie an einem schwächeren ersten Halbjahr 2006. In der zweiten Jahreshälfte sei das Interesse deutlich angestiegen, sagte BBB-Geschäftsführer Herbert Müksch. „Die Nachfrage ist so stark wie lange nicht mehr.“ Gerade im November und Dezember habe es ein „regelrechtes Jahresendgeschäft“ gegeben. Mit einem Anteil von 42 Prozent sei die Dienstleistungsbranche am stärksten vertreten gewesen.

Die BBB gewährt Bürgschaften für Kredite, die mittelständische Firmen bei ihrer Hausbank aufnehmen. Sie wird von Banken,Kammern und Verbänden getragen. Wegen der anziehenden Konjunktur rechnet die Bürgschaftsbank auch für 2007 mit einer erhöhten Nachfrage. „Viele Unternehmer haben sich nun entschlossen, bislang aufgeschobene Investitionsprojekte auf den Weg zu bringen“, sagte Geschäftsführerin Waltraud Wolf. Auch die Zahl der Firmengründungen sei in den ersten neun Monaten 2006 mit acht Prozent in Berlin deutlich stärker gestiegen als im Bundesdurchschnitt. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben