Wirtschaft : Der Börsengang steht bevor - Biotechnologie-Unternehmen will Wettbewerbsvorsprung ausbauen

pet

Das Biotechnologie-Unternehmen PlasmaSelect AG wird im März an die Frankfurter Börse gehen. Damit will das Unternehmen den bestehenden Wettbewerbs- und Forschungsvorsprung ausbauen und den Vertrieb weltweit erweitern, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Riggers am Freitag in Berlin. Der Gang an den Neuen Markt soll fast ausschließlich über eine Kapitalerhöhung erfolgen. Das Unternehmen mit Sitz in Teterow/Mecklenburg-Vorpommern will Aktien zum Nennwert von einem Euro ausgeben. Konsortialführer des Börsengangs ist die BHF-Bank.

PlasmaSelect ist nach Angaben von Riggers weltweit Marktführer bei Plasmatherapieverfahren außerhalb des menschlichen Körpers. Das Unternehmen verfügt mit LDL-TheraSorb und Ig-TheraSorb bereits über zwei zugelassene Produkte zur Behandlung von Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen und Schlaganfall. Am heutigen Sonnabend wird mit RheoSorb ein drittes Produkt eingeführt.

Das 1998 gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 1999 (30. November) einen Umsatz von rund 13 Millionen Mark und beschäftigt 100 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr schloss die Aktiengesellschaft bedingt durch den Umzug von München nach Teterow und die Vorbereitung des Börsengangs mit einem Verlust von 4,5 Millionen Mark. Zu Umsatzerwartungen machte das Unternehmen keine Angaben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben