Wirtschaft : Der Euro treibt die Preise bislang kaum nach oben

Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Die Einführung des Eurobargelds zum Jahreswechsel hat bislang nur in wenigen Fällen zu Preisaufschlägen geführt. Das schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem Monatsbericht für November. Gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt beobachtet die Notenbank, ob der Handel die Bargeldeinführung zu "ungerechtfertigten Preisanhebungen" nutzt. Dazu wurden etwa 35 Güter aus dem statistischen Warenkorb der privaten Haushalte ausgewählt. Bei einigen Lebensmitteln registrierte das Statistische Bundesamt zwar höhere Preise, doch dieser Anstieg sei nur zu einem Zehntel auf die bevorstehende Einführung des Euro-Bargelds zurückzuführen. Auch die Bundesbank registrierte bei Nahrungsmitteln Preiserhöhungen. Es sei aber "unzutreffend" dafür überwiegend den Euro verantwortlich zu machen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben