Wirtschaft : "Der Euro wird den Märkten guttun"

Aktien oder Festverzinsliche? Fonds oder Sparbriefe? Alles auf eine Karte setzen oder das Vermögen langfristig sichern? Den Anlagetip gibt diese Woche Jürgen Hogrefe von der Zentralen Wertpapierberatung der Nord/LB.

TAGESSPIEGEL: Wie können Beträge bis 10 000 DM derzeit gewinnbringend angelegt werden?

HOGREFE: In dieser Größenordnung empfehlen sich aus Gründen der Risikostreuung sowie unter Kostenaspekten in erster Linie Fondsanteile, oder wenn es um zinstragende Anlagen geht, Sparbriefe oder Schuldverschreibungen.Das niedrige Zinsniveau führt dazu, daß die Renditen bei kurzfristigen Anlagen recht unattraktiv sind.Wählt man dagegen längere Laufzeiten, so lassen sich zwar bessere Verzinsungen erzielen, bei einem Wechsel des Zinstrends muß dann jedoch mit Kurseinbußen gerechnet werden.Unser Szenario geht von der Möglichkeit weiterhin niedriger Zinsen aus.Deshalb halten wir, vor allem unter dem Aspekt des Zinsvorteils, Laufzeiten von 5 Jahren für vertretbar.In diesem Laufzeitbereich sind mit festverzinslichen Wertpapieren aus laufender Emission etwa 4,5 Prozent zu erzielen.Aus dem Bereich der Sparkassen-Fonds käme der Fonds Renditdeka in Betracht, dessen Wertpapierbestand derzeit eine durchschnittliche Laufzeit von 5,8 Jahren aufweist.

TAGESSPIEGEL: Was sollten Anleger tun, die 50 000 bis 100 000 DM zur Verfügung haben?

HOGREFE: Auch bei diesen Anlagesummen ist aus den obengenannten Gründen eine Mischung aus verschiedenen Fonds vernünftig.Bewegliche Anleger, die auch zu den notwendigen Informationsbemühungen bereit sind, können allerdings bei diesen Größenordnungen auch mit individuellen Anlagen beginnen.Das erreichte hohe Kursniveau am Aktienmarkt hat rein statistisch betrachtet das Risiko für Kurskorrekturen stark erhöht.Allerdings glauben wir, daß die wirtschaftliche Situation nicht zwingend ein baldiges Ende der aktuellen Kapitalmarkttrends erwarten läßt.Insbesondere in Europa stehen wir möglicherweise am Beginn einer konjunkturellen Beschleunigung.Die Entwicklung zur EWWU und dem Euro dürfte den Märkten vielmehr tendenziell gut bekommen.Aktienengagements mit Augenmaß halten wir weiter für vertretbar.Aus dem Programm unserer Aktienfonds empfehlen wir derzeit den neuen Fonds Deka-EuropaSelect (Europäische Werte mit überdurchschnittlicher Gewinnerwartung), Deka Team Global Select (wachstumsstarke Aktien weltweit) und auch den deutschen Aktienfonds DekaFonds.Für immobilienorientierte Anleger halten wir den in europäischen Immobilien investierenden DespaEuropa für interessant.In der Direktanlage stehen etwa Bayer, Daimler-Benz, Schwarz-Pharma sowie im Bereich der Europa-Aktien ENI (Energie, Italien), Air Liquide (Industriegase, Frankreich) sowie Telefonica (Telekom, Spanien) auf unserer Kaufliste.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar