Wirtschaft : „Der Funke springt über“

-

Herr Twardawa, die Deutschen sind zur Fußball-WM ausgelassen wie nie. Was bedeutet das für den Konsum?

Die Lust am Konsum steigt schon seit Anfang des Jahres, sowohl der Lebensmitteleinzelhandel als auch der Non-Food-Bereich verzeichnen Zuwachsraten. In diesem positiven Umfeld verstärkt die Fußball-Weltmeisterschaft das Ganze noch. Von der euphorischen Stimmung profitieren der Einzelhandel und der Dienstleistungsbereich.

Wie wichtig ist es für den Konsum, dass die WM in Deutschland stattfindet?

Wichtig ist, dass alles weiter positiv und friedlich abläuft und dass es nicht zu Anschlägen und Krawallen kommt. Solange alles friedlich bleibt, ist es von großem Vorteil, dass wir Gastgeber der WM sind. Jeden Tag versammeln sich Hunderttausende Fans an den Spielorten und feiern. Der Funke springt über, das ist wichtig für das gesamte Klima in Deutschland und für die Wirtschaft.

Muss Deutschland Weltmeister werden, damit die gute Stimmung anhält?

Sollte Deutschland Weltmeister werden, wird das die Stimmung der Leute nachhaltig positiv beeinflussen. Ein Erfolg der Nationalmannschaft würde nämlich eine ganz wichtige Botschaft aussenden: Wir können was, wir können Probleme lösen, wir trauen uns etwas zu. Das würde uns auch im schwierigen Jahr 2007 helfen, in dem zahlreiche Steuererhöhungen anstehen. Die gute Stimmung im Land und ein Erfolg der deutschen Mannschaft würden die Einstellung der Menschen nachhaltig ändern.

Wie?

Wir Deutschen neigen zum Pessimismus. Statt das Licht am Ende des Tunnels wahrzunehmen, sehen wir nur, wie lang der Tunnel noch ist. Von der Fußball-WM und der deutschen Mannschaft geht dagegen die Botschaft aus: Probleme können wir meistern. Und diese Zuversicht kann unser Land gut gebrauchen.

Wolfgang Twardawa ist Marketingleiter und Verbraucherforscher bei der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg.

Das Interview führte Heike Jahberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben