DER GEFÄLLT-MIR-BUTTON : Was gespeichert wird

Auf vielen Internetseiten steht der kleine Facebook-Button. Was passiert, wenn man das „Gefällt- mir“-Symbol anklickt? Das hängt davon ab, ob man ein Facebook-Konto hat oder nicht. Besucht ein registrierter Nutzer eine Seite mit einem „Like-Button“, speichert Facebook, dass er die Seite besucht hat – bei vielen Seiten auch ohne, dass er den Button angeklickt hat. Klickt man den Button an, erhält Facebook die Adresse der Webseite und verschiedene Browsereinstellungen sowie die IP-Adresse, die Identifikationsnummer des Computers. Die Identifikation der Nutzer erfolgt über diese Adresse und über Cookies, kleine Datenschnipsel, die Webseiten an den Browser schicken und die auf dem Computer des Nutzers gespeichert bleiben. Ist man während des Surfens bei Facebook angemeldet, weiß das Netzwerk ohnehin, wer man ist und speichert, welche Seiten man besucht, auch solche ohne „Like-Button“. Diese Daten würden aber nicht in die „Profilbildung“ eingehen, heißt es bei Facebook. Bei nichtregistrierten Nutzern, die Seiten mit einem „Gefällt-mir“-Button ansteuern oder diesen anklicken, würden dagegen keine Cookies gesetzt, allerdings werden die IP-Adressen, die Uhrzeit, die Dauer des Besuchs und der Browsertyp gespeichert. as

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben