Wirtschaft : Der Kapitalgeber will nun selbst an die Börse gehen

BERLIN (mwb/HB).Wenn er das Attribut Beteiligungsunternehmen hört, sträuben sich bei Oliver Borrmann förmlich die Nackenhaare.Auch der Begriff Venture-Capitalist genügt dem Vorstandschef der Berliner BMP AG nicht."Wir haben als Unternehmensberatung angefangen, dann den Bereich Risikokapital ausgebaut und sind jetzt weit mehr als das, ein Rundum-Dienstleister für junge Technologieunternehmen." Um das ungeliebte Image loszuwerden, firmiert die BMP AG Venture Capital & Network Management künftig nur noch unter dem Kürzel BMP AG.

"Wir sind Unternehmensentwickler, -gestalter und -begleiter in einem", umschreibt Borrmann seine Unternehmensgruppe.Inzwischen gibt es neben den Hauptbereichen Unternehmensberatung mit 40 Beschäftigten und dem Venture-Capital-Bereich mit acht Beschäftigten zahlreiche Tochterunternehmen entweder für Auslandsvertretungen, branchenspezifische Aufgaben oder Kommunikation."Am liebsten sind wir aber Unternehmensdesigner, wir gestalten gerne".

Als Beispiel nennt Borrmann einen großen deutschen Technologiekonzern, der per Konzernbeschluß Teile seiner Forschung und Entwicklung abstoßen will.Borrmanns Team hat jetzt die Aufgabe, die ehemaligen Forschungsabteilungen nach lohnendem Know-how abzuklopfen und zu einem neuen Technologieunternehmen zusammenzuschweißen.Daß die BMP einen solchen Job bekommt, verdankt sie ihren bisherigen Erfolgen.Erst 1992 gegründet, machte sich die Unternehmensberatung schnell einen Namen bei der Beratung deutscher Unternehmen im Spezialbereich Beschaffungsmanagement und Auslagerung in Tschechien.Vor zwei Jahren kam das Venture-Capital-Geschäft hinzu.Inzwischen hat sich das Unternehmen an 35 Technologieunternehmen beteiligt und davon bisher vier Beteiligungen gewinnbringend abgestoßen.Rund 20 weitere Beteiligungen sollen noch in diesem Jahr hinzukommen.Jüngste Beteiligung ist die Innominate GmbH, Berlin, ein Anbieter des neuen offenen Computerbetriebssystems Linux.Die AAP Implantate AG wird seit vergangener Woche am Neuen Markt notiert.Der Verkehrstechnik-Hersteller Trion AG soll als erstes Berliner Unternehmen im Juni an der Nasdaq in New York eingeführt werden.

Allein im vergangenen Jahr klopften 450 Firmen bei den Berlinern an.Binnen vier Jahren hat BMP mit einem Investitionsvolumen von 70 Mill.DM den Aufstieg unter die fünf größten deutschen Venture-Capital-Geber in der Start-up-Phase gebracht.Dabei stammen rund 40 Mill.DM von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und 30 Mill.DM aus Eigenmitteln der BMP.Im Sommer will die BMP dann selber an die Börse gehen.So soll die schwache Eigenkapitaldecke von derzeit 20 Mill.DM gestärkt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben