Wirtschaft : Der Konzernchef hat den Computer-Pionier Apple zum Comeback geführt - Gewinn und Aktie steigen wieder

mot

Der US-Computerhersteller Apple bleibt auf Expansionskurs. Mit einer gestrafften und enorm erfolgreichen Modellpalette sowie gezielten Sparmaßnahmen hat der neue und alte Konzernchef Steve Jobs das Unternehmen aus der Krise geführt. Apple macht wieder hohe Gewinne: Im vergangenen Quartalsabschnitt wurden 1,35 Millionen MacIntosh-Computer verkauft. Das war ein Absatzrekord. Bereits im ersten Quartal 1998 schrieb Apple nach langer Zeit wieder schwarze Zahlen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1998 verdiente der Konzern 203 Millionen Dollar nach einem Verlust von 884 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahresabschnitt. Nicht nur die Apple-Fans honorierten die Rückkehr in den PC-Markt, auch die Börse zeigte sich beeindruckt: So stiegen Apple-Aktien am Mittwoch um 1,50 Dollar auf 104 Dollar. Sie hatten während der vergangenen zwölf Monate zeitweise bei 32 Dollar gelegen.

Spätfolgen der Krise, in die Apple Anfang der 90-er Jahre geraten war. Das Unternehmen hatte im boomenden PC-Geschäft immer mehr Marktanteile an den schärfsten Konkurrenten Microsoft verloren. Das Comeback feierten die Computer-Pioniere um Steve Jobs vor allem mit der Entwicklung der farbigen und benutzerfreundlichen iMac- und iBook-Computer. Mit der neuen Mac-Generation beschritt Apple auch ungewohnte Vertriebswege. So konnten 1999 in Deutschand erstmals Apple-Computer in großen Elektronikkaufhäusern wie Karstadt, Media-Markt oder Saturn gekauft werden. Am nach wie vor niedrigen Marktanteil der Mac-PCs änderte die Maßnahme wenig: Er liegt zurzeit bei rund vier Prozent.

Chancen rechnet sich Steve Jobs im Internet aus. Apple kündigte an, 200 Millionen Dollar würden in den US-Internet-Service-Anbieter EarthLink Network Inc. investiert. Außerdem stellte der Konzern jetzt das neues Betriebssystem Mac OS X sowie eine verbesserte Web-Site mit freier E-Mail vor. Im Sommer soll das benutzerfreundlichere Betriebssystem auf den Markt kommen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben