Wirtschaft : Der Lufthansa drohen Warnstreiks

-

) (dpa). Der Lufthansa stehen baldige Warnstreiks des Boden und Kabinenpersonals bevor. Die Dienstleistungsgesellschaft Verdi brach die Tarifverhandlungen für die 52 000 Beschäftigten am Dienstag nach der vierten Gesprächsrunde vorläufig ab, wie ein Sprecher in Mörfelden bei Frankfurt sagte. Die Lufthansa habe kein neues und verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt. Um den Druck zu erhöhen, werde zeitnah zu Protestaktionen aufgerufen.

Die Lufthansa kritisierte die Verdi-Ankündigung. Wer unbeirrt an solchen Forderungen festhalte, verkehre die Wachstumsstrategie ins Gegenteil, sagte Personalvorstand und Verhandlungsführer Stefan Lauer. Verdi war Ende Oktober mit der Forderung von neun Prozent mehr Geld und einer vom Unternehmenserfolg abhängigen Gewinn-Beteiligung in die Gespräche gegangen. Die Lufthansa lehnt dies als überzogen und unrealistisch ab. Die Geschäftsleitung hat angeboten, die Einkommen Anfang 2003 um 2,4 Prozent, zum Jahresende noch einmal um 1,5 Prozent anzuheben. Zudem sei eine Ergebnisbeteiligung angeboten worden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben