Wirtschaft : Der neue Fan der Borussia heißt Rentrop

Bonner Verleger kauft den Dortmunder Fußballklub von der Deutschen Bank

-

Düsseldorf (tas). Der FußballBundesligist Borussia Dortmund hat einen neuen Großaktionär. Wie am Donnerstag bekannt wurde, hat die Deutsche Bank ihren Anteil in Höhe von 14,4 Prozent verkauft. Neuer Eigentümer der rund 2,8 Millionen Aktien ist die Dr. Elsässer Beteiligungsgesellschaft Nr. II. Hinter ihr steht der Bonner Verleger Norman Rentrop, der in seinem „Verlag für die Deutsche Wirtschaft“ zahlreiche Zeitschriften und Handbücher für Unternehmensgründer herausgibt. Damit konnte der Verlag im Jahr 2002 eigenen Angaben zufolge rund 80 Millionen Euro umsetzen.

Schon vor dem Kauf war Rentrop mit einem kleinen Anteil Aktionär bei der Borussia. Nach Angaben von Rentrops Finanzberater Markus Elsässer handle es sich bei der Übernahme um eine reine Finanzinvestition. „Norman Rentrop verfolgt mit dem Engagement ausschließlich private Interessen. Er ist ein sehr langfristiger Anleger“, sagte Elsässer. Wie viel Rentrop für das Paket bezahlt hat, wollte Elsässer nicht sagen. Gemessen am Börsenkurs ist das jetzige Verleger-Paket ungefähr zehn Millionen Euro wert.

Deutschlands größtes Geldinstitut hatte den Verein vor drei Jahren mit elf Euro pro Aktie übernommen. Aktuell ist die Aktie knapp 3,70 Euro wert. „Uns erschien dies ein günstiger Zeitpunkt für einen Einstieg bei Dortmund“, sagte Elsässer. „Uns gefällt, was wir in Dortmund sehen. Die haben ein gutes Team, ein erfahrenes Management und sind sportlich eine der ganz großen Adressen.“

Nach dem Einstieg von Rentrop sehen Analysten nun eine mittelfristige Erholung der BVB-Aktie. Permanente kleinere Verkäufe – die Deutsche Bank baute allein 2003 ihren Anteil von 19,7 Prozent auf zuletzt 14,4 Prozent ab – hätten bisher einer Kurserholung der Wertpapiere entgegen gestanden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben