Wirtschaft : Der neue WTO-Chef macht sich für die Armen stark

jdh

Der neue Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Mike Moore will den Lebensstandard aller Menschen erhöhen. "Und ich glaube, dass wir es schaffen", erklärte der seit dem 1. September amtierende Chef der einflussreichsten internationalen Wirtschaftsbehörde gestern in Genf. Um sein Ziel zu erreichen, hofft Moore auf ein Einvernehmen im Rahmen des nächsten WTO-Ministertreffens, das Ende November in Seattle stattfindet. Dort sollen die Weichen für die nächsten Liberalisierungsgespräche des Welthandels gestellt werden. Moore will sich vor allem für die Belange der kleinen und schwachen Volkswirtschaften stark machen: "Ich werde den Erfolg meiner Amtszeit genau daran messen", betonte er.

0 Kommentare

Neuester Kommentar