• Der reichste Mann der Erde: Bill Gates ist immer noch die Nr.1 - Forbes: In Deutschland liegen die Aldi-Brüder Theo und Karl vorn

Wirtschaft : Der reichste Mann der Erde: Bill Gates ist immer noch die Nr.1 - Forbes: In Deutschland liegen die Aldi-Brüder Theo und Karl vorn

Bill Gates ist nach Berechnungen der US-Zeitschrift "Forbes" nach wie vor der reichste Mann der Welt. Trotz massiver Aktienverluste in den vergangenen Monaten hat sich der Mitgründer und Chairman des US-Softwaregiganten Microsoft mit einem Vermögen von umgerechnet mehr als 120 Milliarden Mark an der Spitze der reichsten Menschen auf dem Globus gehalten, wie die neueste "Forbes"-Liste der Super-Milliardäre ausweist. Der Computer-Unternehmer Larry Ellison komme Gates mit einem Vermögen von knapp 100 Milliarden Mark allerdings immer näher, hieß es. Die Aldi-Brüder Theo und Karl Albrecht belegen als reichste Deutsche mit rund 40 Milliarden Mark den fünften Platz auf der "Forbes"-Liste. "Forbes" stellt auf seiner legendären Liste jedes Jahr Mutmaßungen über das Vermögen der weltweit 200 Reichsten an. Nach Schätzungen des New Yorker Magazins besitzen die 200 Milliardäre zurzeit ein Vermögen von etwa 1,1 Billionen Dollar, rund das Doppelte des Bruttoinlandsproduktes Mexikos. Obwohl Bill Gates infolge des Microsoft-Kursrutsches in diesem Jahr rund 80 Milliarden Mark und damit seinen Status als "Mister 100 Milliarden Dollar" einbüßen musste, könne er weiter als reichster Mann der Erde gelten, hieß es. Ellison, Chef der amerikanischen Datenbankfirma Oracle, sei dagegen durch die Versechsfachung des Aktienkurses seines Unternehmens an die zweite Stelle der "Forbes"-Liste vorgerückt. Auf dem dritten Platz rangiert Paul Allen, der Microsoft zusammen mit Gates geründet hatte. Theo und Karl Albrecht erscheinen auf der Forbes-Liste mit einem Privatvermögen von 20 Milliarden Dollar auf dem fünften Rang. Etwa gleich reich sind der saudische Prinz Alwaleed Bin Talal Alsaud, der Chairman der US-Kaufhauskette Wal-Mart, Robson Walton, sowie Masayoshi Son, Chef des japanischen Internet-Investors Softbank.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben