Wirtschaft : Der Schutzschild fällt

-

Die Liberalisierung der Briefzustellung erfolgt schrittweise. Das Restmonopol der Post AG ist derzeit auf Briefe mit weniger als 100 Gramm Gewicht beschränkt. Hier dürfen Privatfirmen nur aktiv werden, wenn sie Sonderleistungen bieten, etwa wenn sie die Briefe am selben Tag zustellen. Ab 1. Januar 2006 sinkt die Grenze auf 50 Gramm. Die Bundesnetzagentur schätzt, dass dies den vom Monopol geschützten Briefumsatz von 67 Prozent auf 59 Prozent verringert. Ab 2006 seien dann ]41 Prozent des Umsatzes für Wettbewerber zugänglich./ ] PostSprecher Dirk Klasen sagte zum Start des neuen Wettbewerbers, die Post AG wisse, was es bedeute, täglich ein bundesweites Zustellnetz zu betreiben, und sehe sich gegenüber der Konkurrenz „gut aufgestellt“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben