Wirtschaft : Der Sommer dämpft den Spieltrieb

Computer- und Videospiele-Messe Games Convention in Leipzig eröffnet

Kurt Sagatz

Leipzig - Die Fußball-WM und der heiße Sommer haben die Deutschen vom Spielen abgehalten: Laut Branchenverband BIU legte der Umsatz mit Computer- und Videospielen im ersten Halbjahr nur um ein Prozent auf 469 Millionen Euro zu. Ob die Branche, die 2005 mit einem Volumen von über einer Milliarde Euro die Filmwirtschaft überholte, auch das Gesamtjahr mit einem Plus abschließe, hänge von den Marktführern ab. Das sagte Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) am Mittwoch auf der Computer- und Videospielemesse Games Convention 2006 in Leipzig.

Die beiden japanischen Hersteller Sony und Nintendo wollen ihre neuen Spielekonsolen Playstation 3 und Wii (gesprochen wie das englische „we“) pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen. Über den genauen Zeitpunkt sei allerdings noch nicht entschieden worden, sagte Nintendo-Deutschland-Chef Bernd Fakesch in Leipzig. Auch wie teuer das Konkurrenzprodukt zur Playstation sein wird, steht noch nicht fest. Nintendo gibt sich dennoch kämpferisch: Bis Ende des Jahres will man rund vier Millionen der neuen Konsolen verkaufen. Sony hat angekündigt, zum Marktstart am 17. November zwei Millionen Playstation 3 bereitzustellen, weitere zwei Millionen sollen bis zum Jahresende folgen. Es wird mit einem Verkaufspreis von etwas unter 600 Euro gerechnet.

Die Leipziger Games Convention, die noch bis zum Sonntag stattfindet und bei der 150 000 Spielefans erwartet werden, hat sich nach den Worten von Messegeschäftsführer Josef Rahmen zu einer der wichtigsten Veranstaltungen ihrer Art über Europa hinaus etabliert. 368 Aussteller aus 25 Ländern – gegenüber dem Vorjahr ein Plus von rund einem Drittel – werden 200 Premieren vorstellen, darunter auch einige Europa- und Weltneuheiten. Vor allem die neue mobile Spielkonsole Playstation Portable und der im Frühjahr eingeführte Gameboy-Nachfolger Nintendo DS belebten im ersten Halbjahr laut BIU das Geschäft. Aber auch die Ende 2005 gestartete Videokonsole Xbox 360 von Microsoft führte zu mehr Umsatz in der Wohnzimmerunterhaltung. Dagegen ging das Geschäft mit PC-Spielen und Edutainment-Software zurück. Die neuen Spielekonsolen von Sony und Nintendo werden in Leipzig erstmals in Europa einem größeren Publikum vorgestellt. Mit diesen Geräten lassen sich nicht nur Spiele nahezu in Filmqualität spielen, sie eignen sich zudem zum Abspielen von Musik, Filmen und Foto-Diashows und sollen sich so als zentrale Unterhaltungsplattformen im Wohnzimmer etablieren.

Zahlreiche Neuheiten gibt es zudem bei den PC-Spielen, die bis Weihnachten in den Handel kommen sollen. Zu den Highligths gehören die Aufbaustrategiespiele ParaWorld, Anno 1701 und Die Siedler 2, alles Produktionen aus Deutschland, sowie die Spiele Pro Evolution Soccer 6 und die Flugsimulator-Legende Microsoft Flight Simulator in der Version 10 oder das Strategiespiel Command and Conquer 3.

0 Kommentare

Neuester Kommentar