Wirtschaft : Der Stratege

-

Der Mann tritt in große Fußstapfen. Mit Ablauf der Hauptversammlung am 27. Januar 2005 soll Klaus Kleinfeld (47) als Nachfolger von Heinrich von Pierer als Vorstandsvorsitzender an die Spitze des SiemensKonzerns rücken. Bereits seit dem 1. August 2004 ist Kleinfeld stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

Zuletzt leitete der gebürtige Bremer den Bereich Information und Kommunikation. Der gelernte Betriebswirt und Wirtschaftspädagoge startete 1987 seine Karriere bei Siemens. Seit 1995 ist er maßgeblich an allen Strategieprogrammen des Münchener Konzerns beteiligt. Seinen guten Ruf erarbeitete sich Klaus Kleinfeld, als er das kränkelnde USA-Geschäft von Siemens in Ordnung brachte. Wie von Pierer gilt Kleinfeld als ausgleichend. „Er geht immer auch auf seine Mitarbeiter ein und macht nie Dinge im Alleingang“, heißt es anerkennend aus dem Arbeitnehmerlager.

0 Kommentare

Neuester Kommentar