Wirtschaft : Der Tagesspiegel

NAME

Hertha holt Wichniarek

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat seinen ersten Einkauf für die übernächste Saison getätigt. Die Berliner verpflichteten den polnischen Nationalstürmer Artur Wichniarek vom Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld. Der Zweitliga-Torschützenkönig der vergangenen beiden Jahre wird einen ab dem 1. Juli 2003 gültigen Vierjahresvertrag erhalten.

Schweizer Klubs ohne Lizenz

Die drei hoch verschuldeten Schweizer Nationalliga-Klubs Lugano, Lausanne und Sion müssen in der kommenden Saison definitiv in der zweiten Liga spielen. Alle drei Traditionsvereine erfüllten die wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Lizenzerteilung nicht. Nutznießer des harten Durchgreifens der Liga sind Aarau, Delémont und Luzern, die die sportliche Qualifikation für die Nationalliga nicht geschafft hatten. 2003 soll die Nationalliga von zwölf auf zehn Vereine verkleinert werden.

Carolina führt im NHL-Finale

Die Carolina Hurricanes haben zum Auftakt der Endspielserie in der National Hockey League (NHL) für eine Sensation gesorgt. Die Hurricanes siegten mit 3:2 nach Verlängerung bei den favorisierten Detroit Red Wings. Carolinas Kapitän Ron Francis entschied die Partie mit seinem Treffer nach 58 Sekunden der Verlängerung. Das zweite Spiel der Best-of-Seven-Serie um den Stanley-Cup findet in der Nacht zum Freitag erneut in Detroit statt.

Tapalovic nach Bochum

Fußball-Bundesligist VfL Bochum hat den Mittelfeldspieler Filip Tapalovic verpflichtet. Der Kroate unterschrieb bei dem Aufsteiger einen Vertrag über drei Jahre. Tapalovic, der bereits vor fünf Jahren für den VfL gespielt hatte, kommt ablösefrei vom Bundesliga-Konkurrenten 1860 München.

Bewerber für Winterspiele 2010

Mit Vancouver (Kanada), Sarajevo (Bosnien-Herzegowina), Jaca (Spanien), Salzburg (Österreich), Pyeongchang (Südkorea), Harbin (China), Bern (Schweiz) und Andorra La Vella (Andorra) hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) acht Bewerbungen für die Winterspiele 2010 akzeptiert. Das Exekutivkomitee des IOC wird bei seiner nächsten Sitzung am 28. und 29. August in Lausanne darüber entscheiden, welche der Bewerber zu Kandidaten erklärt werden. Diese stehen dann bei der IOC-Vollversammlung im Juli 2003 in Prag zur Auswahl. Erwartet wird, dass das IOC bis zu fünf Kandidaten zur Endauswahl stellt.

Dresden ohne Koslow und Milde

Fußball-Oberligist 1. FC Dynamo Dresden muss im Relegationsrückspiel um den Aufstieg in die Regionalliga gegen die Amateure von Hertha BSC auf seinen Torjäger Denis Koslow verzichten. Der Russe zog sich beim Hinspiel in Dresden, das Dynamo mit 1:0 gewann, einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt mehrere Monate aus. Auch Stürmer Rocco Milde steht wegen einer Knieverletzung nicht zur Verfügung. Für Koslow rückt voraussichtlich Daniel Ziebig in die Mannschaft. Das Rückspiel findet am Sonntag um 14.30 Uhr im Jahnsportpark statt.

Italien droht mit EM-Boykott

Im Fall des unter Dopingverdacht stehenden Schwimm-Olympiasiegers Massimiliano Rosolino droht der italienische Verband mit einem Boykott der Europameisterschaften Ende Juli in Berlin, falls sich das Nationale Olympische Komitee des Landes nicht für Rosolinos Reputation einsetzt. „Wir sind sicher, dass unsere Schwimmer sauber sind“, sagte Verbandspräsident Paolo Barelli. Nach Zeitungsberichten soll Rosolino mit Wachstumshormonen gedopt gewesen sein. Rosolino, dessen Mutter Australierin ist, will möglicherweise künftig für Australien starten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar