Wirtschaft : Der Übernahmestreit in Frankreich - beide Parteien suchen intensiv nach einem Ausweg

Im Übernahmestreit zwischen den französischen Banken Société Générale (SG) und Banque Nationale de Paris (BNP) wird intensiv über einen Ausweg verhandelt. Nach Angaben aus Bankenkreisen sollten die am Donnerstag aufgenommenen Gespräche zwischen SG-Chef Daniel Bouton, seinem BNP-Kollegen Michel Pébereau und Notenbankgouverneur Jean-Claude Trichet noch am Freitag abend fortgesetzt werden. Bouton bekämpft mit Unterstüzung seines Aufsichtsrats den Plan der BNP zu einer Dreierfusion mit Paribas. Bei einem Aktientauschangebot erhielt die BNP eine Mehrheit von 65,1 Prozent an Paribas. Von den SG-Aktionären konnte sie aber nur 36,8 Prozent für sich gewinnen. Ob das für eine "effektive Kontrolle" ausreicht, wird die von Zentralbankchef Trichet geleitete Banken-Regulierungsbehörde kommende Woche entscheiden. Das Übernahmeangebot der BNP brachte die geplante Zweierfusion zwischen der Société und Générale und Paribas zum Scheitern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben