Wirtschaft : Der Umsatz des Schweizer Aufzugs- und Rolltreppenbauers liegt bei 7,7 Milliarden Franken

Der Schweizer Aufzüge- und Rolltreppenbauer Schindler hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr um 5,8 Prozent auf 238 Millionen Franken (290 Millionen Mark) verbessert. Der Umsatz stieg um 16 Prozent auf 7,7 Milliarden Franken, das Betriebsergebnis um 52 Prozent auf 382 Millionen Franken. Das teilte die Schindler Holding AG am Montag in Ebikon mit. Die Aussichten für das laufende Jahr seien gut.Zum Umsatz trug das Aufzüge- und Rolltreppengeschäft 78 Prozent bei. Der zum Konzern gehörende Computerhändler Also trug 1,7 Milliarden Franken bei. Der Auftragseingang der Schindler-Gruppe wuchs um 17 Prozent auf 7,7 Milliarden Franken. Bei den Aufzügen und Rolltreppen erhöhten sich die Bestellungen um 13 Prozent auf sechs Milliarden Franken. Vor allem die Märkte in Europa und Nord- und Südamerika hätten mit plus 17 und plus 16 Prozent zu dem Ergebnis beigetragen, teilte Schindler mit. In Asien gingen die Bestellungen um sechs Prozent zurück. Für das Geschäftsjahr 2000 wird ein leicht höherer Konzerngewinn als im Vorjahr erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben