DER WEG ZUR BÖRSE : Beinahe gescheitert

Der Beschluss vom Freitag setzt einen Schlusspunkt unter die jahrelange Privatisierungsdiskussion. Ende 1993 wurden Bundes- und Reichsbahn in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, das Ziel des Börsengangs ausgegeben. Schwung kam in das Projekt erst, nachdem Hartmut Mehdorn 1999 an die Konzernspitze gerückt war. Ursprünglich wollte er schon 2004 an die Börse, später 2005, dann 2006. Konkret wurde es, als das Vorhaben 2005 in den Koalitionsvertrag aufgenommen wurde. Am Widerstand der SPD auf ihrem Hamburger Parteitag im Herbst wäre es fast gescheitert. Die Beschränkung, nur 24,9 Prozent der Börsentochter zu verkaufen, rettete den Plan. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben