Wirtschaft : Deutsch-kubanische Wirtschaftsbeziehungen: Müller trifft Castro

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) ist in Kuba mit Staats- und Parteichef Fidel Castro zusammengetroffen. Einzelheiten der Gespräche am Montagabend (Ortszeit) im Palast der Revolution in Havanna wurden zunächst nicht bekannt. Zuvor hatte Müller im Rahmen seiner ersten Kubareise verschiedene kubanische Minister sowie den Parlamentspräsidenten Ricardo Alarcon getroffen. Müller, der von einer großen Delegation aus Unternehmern und Bundestagsabgeordneten begleitet wurde, sagte, dass es in Kuba ausgezeichnete Investitionsbedingungen gebe. Es bestünden keine Hindernisse, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern auszubauen. Müller hob auch das gute Ausbildungsniveau der Kubaner hervor. Der Minister hatte an seinem ersten Besuchstag unter anderem an der Inbetriebnahme einer deutsch-kubanischen Industrieanlage teilgenommen und das Tourismuszentrum Varadero besucht. Die rot-grüne Regierung hatte nach 1998 eine Neuorientierung der Kuba-Politik vollzogen, die sich durch ein größeres Entgegenkommen gegenüber Havanna auszeichnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben