Wirtschaft : Deutsche BA bekommt einen neuen Chef

Adrian Hunt geht kurz vor der möglichen Übernahme von Easyjet

-

Berlin (fw). Die Deutsche BA (DBA) hat einen neuen Chef bekommen. Der bisherige Geschäftsführer der Fluggesellschaft, der 57jährige Adrian Hunt, habe sich in den Vorruhestand verabschiedet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Neuer Geschäftsfüher der Tochtergesellschaft von British Airways werde zum 27. Januar der Brite Martin Wyatt, der auch zuletzt für British Airways arbeitete.

Im März will sich Easyjet, der derzeit größte Billigflieger Europas, entscheiden, ob er die DBA übernimmt. In diesem Falle werde dann ohnehin das Management ausgewechselt, sagte die Sprecherin. Der Abtritt von Hunt habe jedoch mit der möglichen Übernahme nichts zu tun, sagte sie. Die DBA ist zuversichtlich, dass die Akquisition stattfindet: „Die strategischen Weichen sind jetzt gestellt“, hieß es. Die Deutsche BA war im Mai vergangenen Jahres die erste Fluggesellschaft, die ihr Konzept auf das eines Billigfliegers umgestellt hat. Sie senkte die Preise um rund 30 Prozent, führte ein völlig neues Buchungssystem ein und schaffte Extras wie Essen oder Zeitungen an Bord ab. Allerdings leidet die Fluggesellschaft, die seit Jahren rote Zahlen schreibt, unter der starken Konkurrenz. Der Umsatz brach im letzten Halbjahr drastisch ein.

Noch wird das Unternehmen unter Hochdruck zum Billigflieger umgebaut – da die DBA zuvor als klassische Fluggesellschaft funktionierte, leidet sie noch unter den teuren Strukturen. Easyjet-Chef Ray Webster will die DBA nur übernehmen, wenn sie radikal ihre Kosten senkt. Die Piloten und das Bordpersonal sollen zum Beispiel für das gleiche Gehalt mehr Stunden fliegen, in die Flugzeuge will der Brite mehr Sitze einbauen. Die Verhandlungen mit der Vereinigung Cockpit kämen gut voran, sagte die DBA-Sprecherin. Schwerpunkt des neuen DBA-Geschäftsführers Wyatt sei jetzt die Zusammenarbeit mit Easyjet. Ray Webster hält den deutschen Markt wegen seiner dezentralisierten Struktur mit vielen größeren Städten für einen der interessantesten Märkte in Europa.

Easyjet hat kürzlich selbst für das erste Halbjahr einen Verlust angekündigt. Sollte die Übernahme nicht zustande kommen, ist das weitere Schicksal der Deutschen BA ungewiss. Die Muttergesellschaft British Airways will sich von ihrer deutschen Tochter trennen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben