Wirtschaft : Deutsche Bahn AG: Bahnchef droht mit Rücktritt

Zwischen Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig und dem Vorstandschef der Deutschen Bahn AG, Hartmut Mehdorn, ist ein Streit über die Sanierung des Unternehmens entbrannt. Nachdem Bodewig auf dem Parteitag der Grünen die Herauslösung des Schienennetzes aus dem Bahnkonzern ankündigte, widersprach Mehdorn und drohte mit Rücktritt. Mit Mehdorn "wird es eine Bahn ohne technologische Integration von Fahrweg und Betrieb nicht geben", sagte ein Bahnsprecher. Der Konflikt zwischen Mehdorn und Bodewig gewinnt an Schärfe durch den Umstand, dass der Verkehrsminister den Eindruck erweckt hatte, er sei sich in seinen Vorstellungen mit dem Bahnchef einig.

Die finanzielle Situation der Bahn hat sich indes entspannt. Die Bahn-Führung wird dem Aufsichtsrat am Mittwoch eine mittelfristige Finanzplanung präsentieren, die den Konzern über Immobilienerlöse von rund 3,5 Milliarden Mark aus der Krise führen soll. Das Jahr 2000 hat die Bahn mit einem operativen Gewinn von 350 Millionen Mark abgeschlossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar