Deutsche Bahn : Berlin lehnt Privatisierung ab

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf hat sich gegen eine Privatisierung der Bahn ausgesprochen. Das Land Brandenburg teilt seine Haltung.

BerlinAuch die Landesregierung am Sitz der Deutschen Bahn wendet sich gegen die Privatisierung des Unternehmens. Dem Tagesspiegel sagte Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke): "Ich lehne den Börsengang ab, weil Ziel der Bahn nicht die Befriedigung der Bedürfnisse von Aktionären und Anlegern sein kann. Sondern Ziel der Bahn muss es sein, ein optimales Verkehrsangebot zu liefern." Brandenburg hat eine ähnliche Haltung. Die Deutsche Bahn ist mit rund 20.000 Beschäftigten der mit Abstand größte Arbeitgeber der Berliner Wirtschaft und damit bedeutsam für die gesamte Region. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar