Deutsche Bahn : Rekordzahlen für den Börsengang

Die Deutsche Bahn hat im ersten Halbjahr Rekordzahlen vorgelegt und sieht sich damit auf Kurs für den geplanten Börsengang. Vor Steuern und Zinsen konnte der Konzern sein Ergebnis (Ebit) auf 936 Millionen Euro mehr als verdoppeln.

Frankfurt/Main - Während der Personenverkehr nochmals von den zusätzlichen Fahrgästen zur Fußball-WM profitierte, erreichte der Güterverkehr auf der Schiene erstmals wieder schwarzen Zahlen. Unter dem Strich stieg der Gewinn von 87 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 624 Millionen Euro. Die Ergebnisse schafften "die wirtschaftlichen Voraussetzungen" für einen Börsengang der Bahn, sagte Konzernchef Hartmut Mehdorn.

Auch im Gesamtjahr will der Bahnchef mehr erreichen als bisher erwartet: Mehdorn erhöhte die Gewinnprognose (Ebit) um 300 Millionen Euro auf 1,9 Milliarden Euro. Der Umsatz soll auf mehr als 28,5 Milliarden Euro steigen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben