Deutsche Bahn : Schwarzfahrern droht sofortige Strafanzeige

Die Deutsche Bahn erhöht den Druck auf Schwarzfahrer: Wen die Kontrolleure ohne gültigen Fahrschein erwischen, wird umgehend den Behörden gemeldet.

Bislang gab es erst dann eine Strafanzeige, wenn ein Fahrgast bereits zum dritten Mal auffällig wurde. Wie ein Bahnsprecher mitteilte, hat der Konzern nun damit begonnen, Schwarzfahrer schon beim ersten Mal wegen Leistungserschleichung anzuzeigen. Er bestätigte damit einen Bericht des Magazins Der Spiegel.

Auch ohne die neue Regelung wird die Zahl der Schwarzfahrer-Delikte in diesem Jahr wohl deutlich zunehmen. Wie das Magazin Focus meldet, haben Deutsche Bahn und Bundespolizei allein im ersten Halbjahr 2009 mit 39.634 Anzeigen einen sprunghaften Anstieg verzeichnet. Im gesamten Jahr 2008 waren es 50.875 Fälle.

Dem Spiegel zufolge könnte die Zahl der Strafanzeigen wegen des neuen härteren Vorgehens im laufenden Jahr auf insgesamt mehr als 600.000 Fälle ansteigen. Dies wollte der Bahnsprecher nicht bestätigen.

Sollte das Szenario eintreten, würde die Kriminalstatistik um zehn Prozent anwachsen, schreibt das Magazin. Die Bundespolizei müsste dann 200 neue Sachbearbeiter einstellen, um der Anzeigenflut Herr zu werden.

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, rf

0 Kommentare

Neuester Kommentar