Wirtschaft : Deutsche Bank beflügelt Dax

-

(Tsp). Die deutschen Börsen konnten am Donnerstag wieder Zuwächse verzeichnen. Vor allem neue Übernahmespekulationen rund um die Deutsche Bank trieben die Kurse. Kaum Einfluss hatte dagegen die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Zinsen in der EuroZone nicht wie zuletzt von Bundeskanzler Schröder gefordert zu senken. Auch Analysten hatten im Vorfeld Spielraum dafür gesehen, aber eine Senkung für unwahrscheinlich gehalten. Der Zinssatz bleibt nun unverändert bei zwei Prozent. Zum Handelsschluss notierte der Deutsche Aktienindex (Dax) bei 4133,78 Punkten – eine Plus von 1,52 Prozent. Der Technologieindex Tec-Dax legte um 0,85 Prozent auf 648,38 Punkte zu.

Der überragende Wert unter den Dax-30-Titeln war die Aktie der Deutschen Bank. Diesmal machten Spekulationen darüber, dass die größte deutsche Privatbank durch den US-Konkurrenten Citigroup gekauft werden könnte, die Runde. Kurz vor Handelsschluss bekam der Kurs noch einen deutlichen Schub und notierte schließlich bei 76,41 Euro – rund 7,3 Prozent teurer als am Vortag. Zweitstärkster Wert waren die Aktien des Gasproduzenten und Gabelstaplerherstellers Linde. Sie verzeichneten ein Plus von 4,5 Prozent auf 46 Euro. Hier wird darauf spekuliert, dass sich Linde von seinen Problemfeldern trennen könnte.

Am Rentenmarkt sank der Bund-Future um 0,08 Prozent auf 115,08 Punkte. Der Rex gab auf 118,57 (Mittwoch: 118,60) Zähler nach. Die durchschnittliche Umlaufrendite stieg auf 3,80 (3,79). Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2147 (Mittwoch: 1,2143) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8232 (0,8235) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben