Wirtschaft : Deutsche Bank: Immobilienbereich wird ausgebaut - Euroshop kommt an die Börse

dr

Die Deutsche Bank baut ihre Immobiliensparte aus und wird ihren Anlegern im Herbst Aktien an der europäischen Immobiliengesellschaft Deutsche Euroshop AG anbieten. Zeichnungsbeginn für die Aktien soll Anfang Oktober sein. Einzelheiten des Börsengangs teilte die Deutsche Bank noch nicht mit. Investitionsschwerpunkt der Euroshop sind sechs Einkaufscentren in Deutschland, ergänzt um derzeit je einen Standort in Italien und Frankreich. "Wir sind ganz klar auf Europa-Kurs", so Carl-L. von Boehm-Bezing, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Bank und verantwortlich für den Geschäftsbereich Immobilien am Montag. Das Volumen der Beteiligungen der Euroshop beträgt derzeit über eine Milliarde Mark. Die Deutsche Bank selbst will sich in Zukunft stärker auf Immobilien in England, Spanien, Belgien und Italien konzentrieren. Dort zeige der Trend klar aufwärts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben