Wirtschaft : Deutsche Bank verkauft DFSUS-Leasinggeschäft geht an GE

NAME

Frankfurt (Main) (rtr/dpa). Die Deutsche Bank verkauft ihr US-Leasing-Geschäft Deutsche Financial Services (DFS) an Vendor Financial Services, eine Finanzdienstleistungstochter des amerikanischen Mischkonzerns General Electric (GE).

Inklusive der Ablösung von Verbindlichkeiten erhalte die Deutsche Bank rund 2,9 Milliarden Dollar (2,99 Milliarden Euro), teilte das Institut am Montag mit. Die Transaktion soll vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden im vierten Quartal 2002 abgeschlossen werden. „Die ist ein weiterer wichtiger Schritt in unserer Strategie, uns auf Kerngeschäftsfelder zu konzentrieren“, sagte Vorstandssprecher Josef Ackermann. Die Deutsche Bank hatte DFS 1995 für 2,6 Milliarden Dollar von der amerikanischen ITT Corp übernommen. Die DFS-Leasing-Einheiten bieten Lager- und Absatzfinanzierung für Industriegüter, Technologieprodukte und Freizeitfahrzeuge an. Die Finanzierung von Fertighäusern und das Konsumentenkreditgeschäft der DSF werden nicht verkauft.

Im Rahmen der Konzentration auf das Kerngeschäft will die Deutsche Bank auch das Wertpapierverwahrungsgeschäft (Custody) und die passive Vermögensverwaltung abstoßen. Noch in dieser Woche scheint ein Vertragsabschluss für das Custody-Geschäft nach Angaben aus Bankenkreisen möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben