Wirtschaft : Deutsche Bank weist Fusionsgerüchte zurück

DÜSSELDORF (AFP).Die Deutsche Bank hat Spekulationen über eine mögliche Fusion eine Absage erteilt."Wir brauchen nicht zu fusionieren, wir schaffen es alleine", sagte Vorstandssprecher Rolf Breuer dem "Handelsblatt".Der Konkurrenz durch die jüngsten Bankzusammenschlüsse in Bayern und der Schweiz solle mit einem neuen Konzernkonzept begegnet werden.Breuer zufolge werden in den nächsten Jahren weltweit 9000 Stellen abgebaut, 5000 davon in Deutschland.Damit seien aber keine Entlassungen verbunden.Hinsichtlich geplanter Beteiligungen seiner Bank in Frankreich sagte Breuer, die Chancen seien nach der Übernahme des Versicherers AGF durch die Allianz schlechter geworden.Die Ziele des Umbaus, der in den nächsten drei Jahren voraussichtlich mit 2,5 Mill.DM zu Buche schlagen wird, seien die bessere Bedienung der Kunden, die Ausschaltung von internen Kompetenzüberschneidungen und die Erhöhung des Ertragspotentials.Durch den in der vergangenen Woche von den Aktionären gebilligten Zusammenschluß der Schweizerischen Bankgesellschaft und des Schweizerischen Bankvereins zur zweitgrößten Bank der Welt rutschte die Deutsche Bank auf Platz drei.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben