Wirtschaft : Deutsche Bank will "verläßlicher Partner" des Mittelstands bleiben

mo

Die Deutsche Bank will ihre Aktivitäten in den neuen Ländern trotz bestehender Schwierigkeiten nicht einschränken und verlässlicher Partner für den Mittelstand bleiben. Wie Deutsche-Bank-Vorstand Carl L. von Boehm-Bezing am Montag in Berlin erklärte, bleibe das Angebot erhalten. Die pauschale Behauptung, die privaten Banken zögen sich auf Kosten der mittelständischen Kundschaft aus der Fläche zurück, treffe für die Deutsche Bank nicht zu - weder heute noch morgen. Im Vorfeld des zweiten Mittelstandskongresses der Deutschen Bank, der Dienstag im Berliner ICC stattfindet, unterstrich von Boehm-Bezing die Bedeutung der mittelständischen Kundschaft. 96 Prozent der Firmenkunden gehörten zum Mittelstand. Das Investment der Deutschen Bank in den neuen Ländern seit 1990 bezifferte von Boehm-Bezing mit 3,5 Milliarden Mark. Allein in die Aus- und Weiterbildung der inzwischen vor Ort tätigen 6800 Mitarbeiter seien 340 Millionen Mark geflossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar