Wirtschaft : Deutsche Börse AG: Börsengang am 5. Februar

Die Aktie der Deutschen Börse AG soll ab dem 5. Februar an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Wie das Unternehmen am Donnerstag berichtete, sollen der vorläufige Verkaufsprospekt und die Preisspanne für die Zeichnung am 22. Januar veröffentlicht werden. Das Bookbuilding beginne am 23. Januar. Die "Börsen-Zeitung" berichtete aus einer Studie der Deutschen Bank, wonach der Unternehmenswert der Börse AG auf 3,6 Milliarden Euro (7,04 Milliarden Mark) geschätzt wird.

Der Finanzvorstand der Deutschen Börse Mathias Hlubek sagte, das Unternehmen sehe dem Börsengang mit großen Erwartungen entgegen. Um den Zeitplan einzuhalten, erfolge der Börsengang der Deutschen Börse auf Basis der Neunmonatszahlen. Gleichzeitig habe der Vorstand der Deutschen Börse beschlossen, weder die beabsichtigte Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln noch den geplanten Aktiensplit vor dem Börsengang zu realisieren.

Der Börsengang sei geplant als weltweite Tranche mit einem öffentlichen Angebot in Deutschland und Platzierungen bei institutionellen Investoren im Ausland. Deutsche Bank und Goldman Sachs übernehmen die Rolle als Global Coordinators. Die "Börsen-Zeitung" berichtete unter Berufung auf die Emissionsstudie der Deutschen Bank weiter, dass das Geldinstitut zwar einen Teil seiner Anteile an der Börse verkaufen, dennoch aber größter Einzelaktionär bleiben wolle. Den zukünftigen Streubesitz des Unternehmens prognostiziere die Deutsche Bank mit rund 35 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben