Wirtschaft : Deutsche Börse lässt den Dax unverändert Entgegen den Erwartungen

bleibt MLP im Leitindex

-

Frankfurt (Main) (rtr/dpa) Die Deutsche Börse AG hat am Dienstagabend entgegen den Erwartungen von Analysten den Deutschen Aktienindex (Dax) unverändert belassen. „In der Zusammensetzung wird es aktuell keine Änderungen geben, da es keinen Aufnahmekandidaten gab, der mit Blick auf die Indexkontinuität die nötige Sicherheit für eine Entscheidung aufwies“, teilte die Börse zur Begründung mit.

Analysten hatten zuvor einen Austausch des Finanzdienstleisters MLP gegen den Kosmetikkonzern Beiersdorf prognostiziert. Die Marktkapitalisierung von MLP war in der für die Entscheidung maßgeblichen Januarstatistik so niedrig gewesen, dass ein Austausch den Regeln nach möglich gewesen wäre.

Die Regeln besagen, dass DaxKandidaten nach Börsenwert (Aktienzahl multipliziert mit dem Kurswert) und nach Handelsumsatz der Aktie mindestens zu den 35 bedeutendsten Aktien gehören müssen. Der MLP-Börsenwert lag zuletzt jedoch nur auf Rang 50. Diese Bestimmungen sind jedoch Kann-Regeln und keine Verpflichtung für die Börse und den sie beratenden Arbeitskreis Aktienindizes.

Die Deutsche Börse hat am Dienstag über die umfassendste Neuordnung der Index- Landschaft des deutschen Aktienmarkts entschieden – auch wenn sich im Dax selbst im Moment nichts ändert. Unterhalb des Dax werden die Indizes verkleinert, für ausländische Firmen geöffnet und nach Branchen sortiert. Diese Änderungen treten am 24. März in Kraft, teilte die Deutsche Börse mit. In den erstmals auch für ausländische Unternehmen geöffneten M-Dax der mittleren Werte schaffte es die Aktie des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS sowie drei weitere Firmen aus dem Ausland: die mittlerweile in Dublin ansässige Staatsfinanzierungsbank Depfa sowie Thiel Logistik und Teleplan. Künftig gibt es den M-Dax und den S-Dax für Unternehmen klassischer Wirtschaftszweige wie Auto, Pharma oder Finanzen sowie den Tec-Dax für Technologiefirmen. Der Tec-Dax ist der Nachfolger des Neuen-Marktindex Nemax 50, der nur noch bis 2004 berechnet wird. Der M-Dax wird von 70 auf 50 Werte verkleinert.

Die Wechsel in den wichtigen deutschen Indizes bewegen Milliarden-Beträge, da viele Fonds und Indexzertifikate sich in ihrer Anlagepolitik am Dax orientieren. Nach Schätzung einer US-Investmentbank hängen allein am Dax rund 27 Milliarden Euro. Außerdem genießen Index-Mitglieder ein deutlich größeres Interesse seitens der Investoren. „Für Absteiger gilt dagegen das Motto ,Aus den Augen, aus dem Sinn’“, erläutert ein Fondsmanager.

Der Deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. Der Dax legte um 1,58 Prozent auf 2627,00 Punkte zu. Wenige Stunden vor Bekanntgabe der neuen Zusammensetzung der deutschen Börsenindizes hatte es nur mäßiges Interesse an möglichen Aufsteigern gegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar