Wirtschaft : Deutsche Buchhändler hoffen auf Harry Potter

-

(hps/HB). Der Buchhandel erwartet für nächstes Jahr ein Ende der Talsohle. „Wir sehen für 2004 wieder ein Wachstum von zwei bis 2,5 Prozent“, sagte Dieter Schormann, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, dem Handelsblatt. Bereits in diesem Jahr würden sich die Umsätze stabilisieren. Grund für den Optimismus: Am 8. November erscheint der neue HarryPotter-Band auf Deutsch. Branchenexperten rechnen mit einem Absatz von rund einer Million Exemplaren noch in den letzten beiden Monaten des Jahres. „Harry Potter ist ein Glücksfall für die Buchbranche weltweit“, sagte der Gießener Buchhändler Schormann. Bereits von der englischen Ausgabe des fünften Potter-Bandes wurden in Deutschland 500 000 Stück verkauft. Die Bilanz, die der Börsenverein gestern für das Jahr 2002 zog, fiel allerdings nüchtern aus. Der Umsatz der Buchbranche ist im vergangenen Jahr um zwei Prozent auf 9,2 Millionen Euro eingebrochen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar