Wirtschaft : Deutsche für mehr Binnenschiffe Das belegt eine Umfrage vor einer Tagung in Berlin

Berlin – Die Deutschen halten den Ausbau der Binnenschifffahrt für sinnvoll. Einer repräsentativen Emnid-Umfrage zufolge begrüßen drei von vier Deutschen eine verstärkte Nutzung der Wasserstraßen, um die Autobahnen zu entlasten. Sogar 83 Prozent empfinden Schifffahrt als bereichernd und nicht als störend, und 94 Prozent drängen bei der Entwicklung der Flüsse auf den Umweltschutz.

Die Umfrage wurde für die Flussgebietskonferenz der Bundesregierung erstellt, die am Donnerstag und Freitag in Berlin tagt. Das Motto lautet „Leben am Fluss“, Veranstalter ist das Bundesverkehrsministerium. Ressortchef Wolfgang Tiefensee (SPD) sieht die Binnenschifffahrt als Chance auch für die Berliner Region. „Für jedes Binnenschiff, das nicht durch Berlin fahren könnte, hätten wir ungefähr 100 Lkw mehr auf den Straßen“, sagte Tiefensee dem Tagesspiegel. Flüsse seien aber nicht nur Wasserstraßen, sondern an ihnen fänden sich auch attraktive Wohngebiete und Freizeitmöglichkeiten. „Das müssen wir zusammenbringen: unsere Flüsse wirtschaftlich nutzen und ihren Freizeitwert erhalten“, sagte Tiefensee. Das sehen die Bürger ähnlich. Von den 1001 Befragten sagten 86 Prozent, sie hielten sich gerne an Flüssen auf. Das Ministerium sieht Flüsse zunehmend als „ein integrierendes Element der Stadt- und Regionalentwicklung“. Es verteidigte den Havelausbau zwischen Berlin und Potsdam – er gefährde die Heilandskirche und die Schlösser und Parks nicht in ihrem Bestand. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben