Wirtschaft : Deutsche Hyp erfolgreich

Wieder 17 DM Dividende / Vorbereitungen für Fusion laufen FRANKFURT (MAIN) ((ADN/Tsp).). Die Deutsche Hypothekenbank will wie im Vorjahr für 1997 eine Dividende von 17 DM je 50-DM-Aktie zahlen.Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, hat sich die Bilanzsumme im Geschäftsjahr 1997 um 16,2 Prozent auf 94,689 Mrd.DM erhöht.Das Institut habe seine Marktposition weiter gefestigt und ausgebaut, so der Sprecher des Vorstandes, Eberhard Schäfer, anläßlich der Bilanzpressekonferenz.Den Vorsteuergewinn habe man von 285,7 Mill.DM auf 290,3 Mill.DM steigern können.Der Jahresüberschuß erreichte nach 121,7 Mill.DM im Vorjahr 124,0 Mill.DM.Der Zinsüberschuß stieg den Angaben zufolge gegenüber 1996 um 7,9 Prozent auf 538,4 Mill.DM.Vermindert um den Provisionssaldo von minus 7,5 Mill.DM (Vorjahr: minus 2,2 Mill.DM) habe sich der Zins- und Provisionsüberschuß zusammengenommen demnach um 6,9 Prozent auf 530,9 Mill.DM erhöht.Die Darlehens-Neuzusagen 1997 verbesserten sich laut Deutsche Hyp um fast ein Viertel auf knapp 25 Mrd.DM.Auf Kommunaldarlehen entfielen 18,5 Mrd.DM.Einschließlich der Prolongationen nach Ablauf der Zinsbindungsfristen von 6,4 Mrd.DM habe das gesamte Darlehensgeschäft 31,4 Mrd.DM erreicht.Damit sei der Darlehensbestand der Bank nach dem starken Anstieg im Vorjahr nochmals um 14,5 Prozent auf rund 87,7 Mrd.DM gewachsen.Im Europageschäft habe die Deutsche Hyp deutlich zulegen können.15 Prozent der Hypotheken-Neuabschlüsse seien im Berichtsjahr auf Immobilien in den Nachbarländern entfallen, teilte die Bank weiter mit.Damit sei man dem vor zwei Jahren formulierten Ziel, bis zur Jahrtausendwende bei den Hypothekenzusagen einen Europa-Anteil von 25 Prozent zu erreichen, ein beachtliches Stück nähergekommen.In Europa lag der Schwerpunkt dabei in Großbritannien, Schweden, Spanien und in den Niederlanden.Auch in der Schweiz habe man das Neugeschäft erheblich ausgebaut.Die Vorbereitungen für die Fusion der drei Hypothekenbanken der Dresdner-Bank-Gruppe - Deutsche Hyp, Hamburger Hyp und Nordhypo-Bank - verliefen planmäßig, so Schäfer.Im Mai solle der Verschmelzungsbericht vorgelegt werden.Die neue Deutsche Hyp solle noch in diesem Jahr am Markt operativ tätig werden.Die Nordhypo-Bank werde das aufnehmende Institut sein, denn sie verfüge über das Gemischtbankprivileg, das auch dem neuen Institut erhalten bleiben werde.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben