Wirtschaft : Deutsche Marken sind gefragt

-

Brüssel - Auf den europäischen Automärkten sind im Mai deutlich mehr Fahrzeuge neu zugelassen worden als vor einem Jahr. Die Zahl der Neuzulassungen in der Europäischen Union und den Efta-Ländern (Island, Norwegen, Schweiz) sei um 9,6 Prozent auf 1,42 Millionen gestiegen, teilte der europäische Herstellerverband ACEA am Donnerstag in Brüssel mit. Dabei konnten die deutschen Hersteller Marktanteile gewinnen.

Während die Kernmarke VW mit 156 993 Neuzulassungen (Vorjahr: 129 507) einen Marktanteil von elf (zehn) Prozent schaffte, rutschte der Anteil der VW-Tochter Audi von 4,4 auf 4,2 Prozent. Daimler-Chrysler legte vor allem dank Mercedes-Benz zu. 65 810 (55 376) Autos wurden im Mai erstmals angemeldet, damit kam Mercedes-Benz auf einen Marktanteil von 4,6 (4,3) Prozent. Die BMW-Group mit den Marken BMW und Mini konnte ihre Neuzulassungen um 9,2 Prozent auf 75 055 Fahrzeuge steigern, ihr Marktanteil stagnierte jedoch bei 5,3 Prozent. Von den fünf wichtigsten Märkten verzeichneten Deutschland, Italien, England und Spanien Zuwächse, nur in Frankreich wurden weniger Pkw verkauft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben