Wirtschaft : Deutsche Post: Briefporto bleibt bis Ende 2002 unverändert

Das Briefporto bleibt bis Ende 2002 in Deutschland unverändert. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post folgte der Weisung des Bundeswirtschaftsministeriums und teilte der Deutschen Post AG offiziell mit, dass die zum 31. August geltende Genehmigung für das bestehende Porto bis zum 31. Dezember 2002 "wirksam" bleibe. Ein Sprecher der Deutschen Post sagte, es sei erfreulich, dass es jetzt "Rechtssicherheit" gebe. Konkurrenten der Post und Verbraucherverbände hatten eine Senkung gefordert. Bundeswirtschaftsminister Werner Müller hat dies schon im Frühjahr abgelehnt, seine Weisung wurde erst jetzt formell umgesetzt. Hintergrund ist der für den Herbst geplante Börsengang der Post AG. Das Unternehmen fürchtete negative Auswirkungen auf das Interesse der Anleger. Das gegenwärtige Porto im noch verbliebenen Monopolbereich, das sind Briefe bis 300 Gramm, war 1997 genehmigt worden. Am 31. Dezember 2002 läuft das Briefmonopol endgültig aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben