Wirtschaft : Deutsche Post: "Ein Werbegeschenk"

mot

Großzügige Post AG? Bis Ende Februar erhalten alle Neukunden von Easytrade, dem Onlineableger der Post-Tochter Postbank, eine "Aktie Gelb" gratis. "Ein Werbegeschenk", sagt ein Postbank-Sprecher. Doch woher nimmt die Tochter der Tochter der Post die Mitgift? Hat Post-Chef Klaus Zumwinkel beim Börsengang im vergangenen Jahr einen Vorrat angelegt? Oder läuft hinter der Werbeaktion ein verdeckter Aktienrückkauf? Ganz einfach: "Easytrade ist keine direkte Tochter der Post und sie kauft die Aktie Gelb zu aktuellen Kursen an der Börse", sagt der Sprecher. Kein Vorrat also und auch kein Rückkauf. Die Postbank Easytrade AG steht rechtlich auf eigenen Beinen. Auch Börse und Wertpapieraufsicht winken ab: "Unbedenklich". Wieviele Aktien seit dem Start der Werbeaktion gekauft wurden, wird nicht verraten. "Die Zahl der Depots ist deutlich erkennbar gestiegen", heißt es. Ob die Neukunden Freude mit der Aktie Gelb haben? Das Bankhaus Metzler empfahl am Freitag, das Papier zu verkaufen. Die Monopolverlängerung - ein Geschenk ganz anderer Art für Post-Aktionäre - sei "höchstens ein kurzfristiges Kaufargument".

0 Kommentare

Neuester Kommentar