Wirtschaft : Deutsche Post erhöht die Paketpreise

Konzern macht allgemeine Kostensteigerungen verantwortlich

-

Berlin (hop). Die Deutsche Post verlangt für den Versand von Paketen ab 1. März 2003 teilweise deutlich mehr, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Grund dafür seien „die gestiegenen Personalkosten sowie die allgemeinen Kostensteigerungen“, hieß es. Der Konzern verwies auf Konkurrenten, die ebenfalls bereits ihre Preise erhöht hätten.

Am größten ist die Steigerung bei Paketen zwischen zehn und zwölf Kilogramm. Sie werden um rund 69 Prozent teurer. Verbraucher müssen hier zukünftig 13 Euro bezahlen, bisher waren es lediglich 7,70 Euro. Grund dafür ist auch eine Neuordnung der Gewichtsklassen. Zukünftig gibt es nur noch drei statt bisher vier. Die Post will jetzt lediglich zwischen Paketen bis fünf Kilogramm, zwischen fünf und zehn und zwischen zehn und zwanzig Kilogramm unterscheiden. Pakete von zwölf Kilogramm werden deshalb nicht allein wegen der allgemeinen Preiserhöhung teurer, sondern fallen zusätzlich in die nächst höhere Preisstufe. Nur in einigen wenigen Fällen sinken die Preise dadurch. Neben Paketen werden auch Päckchen teurer. Der Versand kostet künftig 4,10 Euro. bisher lag der Preis bei 3,68 Euro.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar