Wirtschaft : Deutsche Telekom verzeichnet großes Kundenwachstum

hop/slo/HB

Die Deutsche Telekom konnte die Zahl der Kunden im vergangenen Jahr deutlich steigern, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einer vorgezogenen Jahres-Pressekonferenz in Bonn mit. Die US-Mobilfunktochter Voicestream übertraf die Konzernprognosen. Zum Jahresende hatte das Unternehmen sieben Millionen Kunden - 45,8 Prozent mehr als Ende 2000. Die Telekom hatte im November mit 6,9 Millionen Kunden zum Jahreswechsel gerechnet. Die Voicestream-Hauptkonkurrenten hatten vor kurzem eher enttäuschende Zahlen vorgelegt.

Am Donnerstag beschränkte sich die Telekom auf die Bekanntgabe der Teilnehmerzahlen. Mit der Veröffentlichung der Eckdaten zur Geschäftsentwicklung im Jahr 2001 will der Konzern nach Kritik von Analysten und Medien zur bisherigen Berichtspraxis bis zum 5. März warten.

Insgesamt zählte die Telekom zum Jahresende 2001 bei ihrer Mobilfunktochter T-Mobile über Mehrheits- und Minderheitsbeteiligungen 66,9 Millionen Teilnehmer, 42,6 Prozent mehr als im Vorjahr. In Deutschland verteidigte die Mobilfunktochter T-Mobile die Marktführerschaft gegenüber dem größten Konkurrenten Vodafone D2. Mittlerweile telefonieren über das D1-Netz mehr als 23,1 Millionen Teilnehmer - rund vier Millionen mehr als im Jahr 2000. Vodafone liegt bei etwa 22 Millionen Kunden. In einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" kündigte Telekom-Chef Ron Sommer an, der seit langem erwartete Börsengang von T-Mobile solle entweder im kommenden Juni oder November erfolgen. Mit den Vorbereitungen habe die Telekom begonnen, sagte Sommer.

Gescheitert ist die Telekom allerdings mit ihrem Antrag bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation, in Berlin aus der Preiskontrolle entlassen zu werden, teilte die Behörde am Donnerstag mit.

D2 und Mobilcom beginnen mit UMTS

Vodafone D2 startet voraussichtlich im Herbst seinen UMTS-Dienst. Dies kündigte der D2-Chef Jürgen von Kuczkowski am Donnerstag an. Den neuen Mobilfunk-Standard solle es zunächst in einigen Ballungszentren geben. "Vorausgesetzt, es gibt keine technischen Probleme", sagte Kuczkowski. Neben D2 kündigte auch die Mobilcom AG an, ihr UMTS-Angebot ebenfalls im Herbst in mehr als 20 Großstädten starten zu wollen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben