Wirtschaft : Deutsche trinken weniger Champagner

REUTLINGEN .Die Deutschen haben im vergangenen Jahr nicht beim weltweiten Champagnerboom mitgezogen.Kellereien aus der Champagne lieferten im vergangenen Jahr 19,3 Mill.Flaschen nach Deutschland, das war ein leichtes Minus von 0,75 Prozent.Weltweit stieg dagegen der Absatz nach Angaben des französischen Champagner-Dachverbandes CIVC um 8,7 Prozent auf 292,5 Mill.Flaschen.1999 werde aber wegen der Jahrtausend-Silvesterfeiern ein Absatzplus in Deutschland von zehn bis 15 Prozent erwartet, sagte der Deutschlandrepräsentant des CIVC, Alain Fion.Spitzenreiter beim Zuwachs waren Kanada (plus 45 Prozent), die Schweiz (plus 22,6 Prozent), Italien (plus 22 Prozent) und Belgien (plus 19 Prozent)."Der leichte Absatz-Rückgang in Deutschland beruht auch auf vergleichsweisen starken Preiserhöhungen in den Discount-Märkten", sagte Fion.Champagner für 15 DM sei in den Regalen nicht mehr zu finden, die untere Preislinie habe sich bei etwa 20 DM eingependelt.Wie im Vorjahr werden die Preise in Deutschland 1999 um etwa vier bis fünf Prozent steigen.Die Champagnerbranche ist laut Fion auf Silvester vorbereitet und hat genug Lagerreserven.Allenfalls bei Spezialcuvees und preiswertem Champagner könnte es zu Engpässen kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben