Wirtschaft : Deutsche Unternehmer Pessimisten in der EU

Umfrage bei 100 000 Unternehmen

BRÜSSEL (dpa).Deutsche Unternehmer gehen pessimistischer in dieses Jahr als ihre Kollegen aus anderen EU-Staaten.Dies ergab eine Umfrage von Eurochambers, dem Zusammenschluß der europäischen Industrie- und Handelskammern, die am Mittwoch in Brüssel vorgestellt wurde.Europaweit sagt die Umfrage, die die psychologische Stimmung in den Chefetagen von 100 000 zumeist mittelständischen Unternehmen erfragte, einen "beachtlichen Aufschwung" voraus.Während die Bereitschaft zur Einstellung neuer Mitarbeiter europaweit größer ist als in den vergangenen fünf Jahren, glaubten nur die deutschen Unternehmer mehrheitlich nicht an Neueinstellungen in ihren Betrieben.Die asiatische Wirtschaftskrise blieb in der Umfrage noch unberücksichtigt.Der Generalsekretär von Eurochambers, Frank Friedrich, macht besonders das Scheitern der Steuerreform für den Pessimismus der deutschen Unternehmer verantwortlich."Die Firmen sind verunsichert und warten das Ergebnis der Bundestagswahl im Herbst ab", sagte er."Anders als etwa in Irland ist Pessimismus in Deutschland ein Volkssport", meinte er.Die irischen Unternehmen sind der Umfrage zufolge die optimistischsten Europas.Besonders pessimistisch äußerten sich ostdeutsche Firmen, während Eurochambers in den alten Ländern eine positivere Stimmung feststellte als in früheren Jahren.Ungeachtet der Erwartung steigender Exporte ist die Investitionsbereitschaft deutscher Betriebe nach der Umfrage wie in den Vorjahren die niedrigste in 13 untersuchten EU-Staaten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben