Wirtschaft : Deutsche verknipsen gut sechs Mrd.DM

FRANKFURT (MAIN) .Das klassische Papierfoto läßt sich auch im Zeitalter von CD, Video und Internet nicht verdrängen.Die Fotoamateure haben 1998 in Deutschland mit 4,8 (4,7) Mrd.Colorpapier-Bildern einen neuen Rekord aufgestellt.Der Spitzenwert entspricht 58 Bildern pro Kopf der Bevölkerung, berichtete der Photoindustrie-Verband am Mittwoch in Frankfurt.Um die Gesamtzahl von 5,5 Mrd.Aufnahmen zu erreichen, mußte jede Sekunde 170 mal auf den Auslöser gedrückt werden.Insgesamt gaben die Verbraucher 1998 rund 6,2 Mrd.DM für Amateurprodukte aus.Davon entfielen 1,47 Mrd.DM auf den Kauf von Kameras, Objektiven und Blitzgeräten.Das bescheidene Branchenwachstum von einem Prozent soll 1999 wieder besser werden.Der Verbandschef und Kodak-Manager Wolfgang König rechnet für das laufenden Jahr mit einem Plus von drei Prozent.Da es im Schnitt zu Preisrückgängen von ein bis zwei Prozent kommen werde, betrage das Mengenwachstum sogar vier Prozent.Dabei ist die Branche schon froh, ihren Absatz bei nur bescheidenen Einkommenszuwächsen gegen die zunehmende Konkurrenz neuer Konsumtrends behaupten zu können.Den Anbietern kommt dabei offensichtlich eine konservative Grundhaltung der vielen Knipser entgegen.Von den mehr als vier Mill.verkauften Kameras entfielen im Berichtsjahr immer noch 62 (1997: 66) Prozent auf Kleinbildsucher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar