Deutsche verzichten auf Städtetrips in die Türkei : Ägais ist gefragt, Istanbul weniger

Frederike Roser

Deutsche Urlauber buchen seit Beginn der Demonstrationen weniger Reisen in türkische Großstädte. Das Online-Reisebüro Opodo hat in den letzten vier Wochen 20 Prozent weniger Städtetrips nach Istanbul vermittelt. Auch der Reiseveranstalter Tui spricht von einer „Buchungszurückhaltung“ bei Städtereisen in die Türkei. Im Sommer seien allerdings eher Strandurlaube an der türkischen Riviera oder der Ägäis gefragt und dort gebe es keine Einbußen. Insgesamt lägen die Verkaufszahlen für Türkeireisen sogar über denen des Vorjahres, sagten die Reiseanbieter. „Die Türkei bleibt ein sehr beliebtes Reiseland“, bestätigte der Deutsche Reiseverband. Im Jahr 2012 lag das Land bei den Deutschen auf Platz drei der beliebtesten Auslandsziele, hinter Spanien und Italien und vor Österreich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar