Wirtschaft : Deutschen Banken fehlen 13,1 Milliarden Euro Bankenaufsicht veröffentlicht Stresstest-Ergebnisse

Berlin - In Erwartung der Ergebnisse des europäischen Banken-Stresstests sind Finanzwerte am Donnerstag an der Börse massiv unter Verkaufsdruck geraten. Commerzbank-Aktien verloren zeitweise mehr als zehn Prozent, die Deutsche Bank bis zu vier Prozent. Wie die Bundesbank und die deutsche Finanzaufsicht Bafin am Abend mitteilten, stehen deutsche Geschäfts- und Landesbanken mitten in der Schuldenkrise vor teils gigantischen Kapitallücken. Nach Berechnungen der EU-Bankenaufsicht EBA fehlen den europäischen Instituten insgesamt 114,7 Milliarden Euro. Auf die deutschen Institute entfallen 13,1 Milliarden Euro – deutlich mehr als die 5,2 Milliarden Euro, die ein erster Stresstest ergeben hatte. Insgesamt sechs der 13 teilnehmenden Banken haben nach EBA-Angaben einen Kapitalbedarf.

Ein weiterer Schlag droht der Branche von der Ratingagentur S&P, die die Kreditwürdigkeit der Geldhäuser schärfer überprüfen will – unter anderem auch die der Commerzbank und der Deutschen Bank. Auf diese beiden Häuser entfallen auch knapp zwei Drittel (65 Prozent) des deutschen Kapitalbedarfs: 5,3 Milliarden Euro auf die Commerzbank und 3,2 Milliarden Euro auf die Deutsche Bank. Ende Oktober war die Lücke der Commerzbank noch auf 2,9 Milliarden beziffert worden. Die Bank teilte am Abend mit, der Kapitalbedarf resultiere nahezu vollständig aus den Geschäften der Krisentochter Eurohypo. „Das Kerngeschäft der Commerzbank hingegen ist de facto nicht betroffen.“ Experten schließen nicht aus, dass die Bank weitere Staatshilfe in Anspruch nehmen muss. Die Deutsche Bank dürfte ihre Kapitallücke hingegen mit den in den kommenden Monaten erwarteten Gewinnen und einem Abbau der Bilanzrisiken leichter schließen können.

Einen Rekapitalisierungsbedarf haben nach Angaben von Bundesbank und Bafin außerdem die Norddeutsche Landesbank (NordLB), die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), die DZ Bank sowie die WestLB. Bei der Landesbank Berlin sieht die Bankenaufsicht EBA keinen zusätzlichen Kapitalbedarf. Die Helaba ist nach eigenen Angaben bei dem Test aus formalen Gründen durchgefallen, ähnlich wie die NordLB. Die EBA erkennt nach neuesten Vorgaben Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals nur an, wenn diese bis zum Stichtag 30. September 2011 vollzogen worden sind. Sowohl bei der Helaba als auch bei der NordLB wird die bereits beschlossene Kapitalstärkung der Träger erst zum Jahresende wirksam. Der Helaba wird die EBA eine Kapitallücke von rund 1,5 Milliarden Euro attestieren.

Ermittelt wurde bei dem Stresstest unter anderem, wie viel Geld den Banken fehlt, um bis Ende Juni 2012 auf eine Kernkapitalquote von neun Prozent zu kommen. Sinn des Stresstests war es, die Widerstandsfähigkeit der Banken bei möglichen neuen Schocks in der Zukunft zu testen. Bei der Finanzkrise ab 2008 hatten sich gezeigt, dass die Reserven vieler Banken zu gering waren. mot/dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar