Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung : Erst Amerika, dann Asien

Nach dem Eklat um das Engagement des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Washington will Präsident Klaus Zimmermann nun die Präsenz seines Instituts in Asien stärken.

Düsseldorf - In Zimmermanns Perspektivbericht an das kommende Woche tagende DIW-Kuratorium heißt es, „in Peking prüfen wir verstärkt die lokale Anbindung an chinesische Forschungseinrichtungen“. Für Deutschland als Exportnation werde die Beobachtung der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas und des asiatischen Raumes immer wichtiger.

Die dynamische Entwicklung chinesischer Forschungseinrichtungen biete „großes Potenzial für den Austausch an Wissenschaftlern und Doktoranden sowie für gemeinsame Forschungsprojekte“. Bereits im abgelaufenen Jahr seien „persönliche Anknüpfungspunkte“ in den chinesischen Universitäten verstärkt worden und ein „engerer Dialog“ mit der deutschen Botschaft in Peking aufgenommen worden. Zimmermann selbst sei seit Dezember 2006 Honorarprofessor der Renmin University of China.

Mit ähnlichen Zielen wurde 2006 in Washington das von Zimmermann und seiner Vertrauten Amelie Constant geleitete DIW DC gegründet. Dieses stand im Mittelpunkt eines Berichts des Berliner Landesrechnungshofs vom November 2009. Demnach soll das DIW Fördermittel an das private Washingtoner Institut umgeleitet haben. Obwohl Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner (SPD) die Internationalisierung im Nachhinein billigte, hält der Rechnungshof seine Kritik aufrecht. „Ich gehe davon aus, das etwas zum DIW in unserem Jahresbericht stehen wird“, sagte eine Sprecherin. Zudem ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Untreueverdachts. Zimmermann betonte dagegen, das DIW profitiere „in hohem Maße“ vom DIW DC. Washington sei „ein idealer Standort für eine Vernetzung, die weltweite Bedeutung hat“.

Weder der designierte Vorsitzende des DIW-Kuratoriums, Bert Rürup, noch das Bundeswirtschaftsministerium als größter Geldgeber wollen sich zur Expansionsstrategie äußern. Am 18. März kommen das Kuratorium und anschließend die Mitglieder zusammen. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar