Wirtschaft : Deutscher Herold: Bestes Neugeschäftsergebnis

Der Deutsche Herold, die Versicherungsgruppe der Deutschen Bank AG, hat 1999 durch eine außergewöhnlich gute Bilanz bei den Lebensversicherungen sein bislang bestes Neugeschäftsergebnis erzielt. Dies teilte der Vorstandschef Hans Dieter Ritterbex auf der Bilanzpressekonferenz in Bonn mit. Auch in diesem Jahr sei bei den Lebensversicherungen mit Plus zu rechnen.

Der Umsatz der Holding (deutsche Gesellschaften) stieg nach Angaben des Unternehmens um zwölf Prozent auf 4,3 Milliarden Euro (8,4 Milliarden Mark). Bei den Beitragseinnahmen gab es ein Plus von 14,4 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Die Kapitalerträge legten um 6,4 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu. Der Jahresüberschuss vor Steuern lag bei 14,3 Millionen Euro (1998: 13,4) und nach Steuern bei bei 9,0 Milliarden Euro (1998: 8,2 Milliarden Euro).

Bei den Lebensversicherungen wurde - vor allem auf Grund der damaligen Besteuerungspläne der Bundesregierung - ein kräftiger Ausbau des Neugeschäfts und eine Steigerung der Beitragssumme um 81 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro erreicht. Damit sei der Branchendurchschnitt von 45 Prozent weit übertroffen worden. Der Neubeiträge seien um 67 Prozent auf 934 Millionen Euro gestiegen. Für dieses Jahr sei nach dem Wegfall der politischen Sondereinflüsse aber nicht mit einem derart drastischen Zuwachs wie 1999 zu rechnen. Im Innendienst waren 1999 bei Herold Leben 1177 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Gruppe sei Marktführer in der Fondsgebundenen Lebensversicherung und in allen künftigen Wachstsumssegmenten bestens platziert. Positive Wachstumsimpulse würden auch durch die Kooperation mit dem ADAC und die Positionierung als offizieller und exklusiver Versicherer des deutschen Olympiateams für Sydney 2000 erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar