Wirtschaft : Deutscher Mittelstand in Asien schwach vertreten

NAME

Tokio (dpa). Die deutsche Wirtschaft sollte nach Ansicht von Bundespräsident Johannes Rau aktiver auf dem asiatisch-pazifischen Markt werden. Insbesondere die Präsenz mittelständischer Firmen ist nach Ansicht von Wirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) „ausbaufähig und durchaus auch ausbaubedürftig“. Die Politiker sagten am Mittwoch auf der 9. Asien-Pazifik-Konferenz, dass Japans jahrelange Konjunkturschwäche zu einem nachlassenden Interesse der deutschen Wirtschaft geführt habe. Dabei sei der asiatisch-pazifische Raum dabei, wieder seinen „Stammplatz als Wachstumsspitze der Weltwirtschaft einzunehmen“, sagte Müller. Zwar sei der Konsum weiter schleppend, doch habe die japanische Konjunktur dank steigender Exporte offenbar die Talsohle erreicht. Heinrich von Pierer, Siemens-Vorstandschef und Vorsitzender des Asien-Pazifik- Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (APA), forderte mehr Mut vom Mittelstand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar