Deutschland : Das fast perfekte Reiseziel

Eine Internationale Studie sieht Deutschland auf Platz 2 der Reiseziele. Platz 1 belegt die Schweiz. Ausschlaggebend für die Wertung waren 14 Kriterien, von Infrastruktur über kulturelle Vielfalt und Preiswürdigkeit bis Nachhaltigkeit.

von

Eine Studie des Genfer Weltwirtschaftsforums gibt den Deutschen recht: Zu Hause ist es doch am schönsten. Es gibt keinen Grund, woanders hinzufahren – mit Ausnahme der Schweiz. Denn die ist demnach weltweit das beste Reiseziel. Aber schon auf Platz 2 folgt Deutschland. In diesem Jahr hat es damit Frankreich und Österreich überholt. Dahinter folgen Schweden, die USA, Großbritannien und erst auf Platz acht Spanien, das beliebteste Ziel der Deutschen im Ausland. Deren andere Lieblingsdestinationen schneiden sogar noch schlechter ab: Italien kommt auf Platz 27, Griechenland auf 29, Kroatien auf 34 und die Türkei auf 50.

Für die kurz vor Beginn der ITB in Berlin veröffentlichte Studie wurden für 139 Länder jeweils 14 Kriterien erhoben und gewichtet, von Infrastruktur bis Nachhaltigkeit. Mitgearbeitet haben unter anderem die Unternehmensberatungen Booz & Company und Deloitte, diverse Unternehmen der Tourismusbranche, die internationale Luftfahrtorganisation IATA und die UN-Tourismusorganisation UNWTO. Das Ziel der Studie ist, diejenigen Länder herauszufiltern, in denen Investitionen in die Tourismusindustrie besonders attraktiv sind.

Dass Deutschland unterm Strich auf Platz 2 kommt, ist indes das Ergebnis einer komplizierten Durchschnittsrechnung. In keiner einzigen Einzeldisziplin schneidet Deutschland nämlich so gut ab: Die beste Platzierung ist Platz 3 – ausgerechnet in „Transport und Infrastruktur“. Angesichts der Schlaglochfallen und Lokführerstreiks mag man daran zweifeln. Doch die Macher der Studie sehen das anders. Weltweit am besten seien hier Hongkong, Singapur und eben Deutschland.

Besonders gut schneidet auch die kulturelle Vielfalt im Land der Dichter und Denker ab: Platz 5. Spitzenreiter sind hier übrigens die USA. Am schlechtesten sieht es für Deutschland dagegen bei der Preiswürdigkeit aus, da ist nur Platz 125 drin. Wem es nur nach diesem Kriterium geht, fährt man am besten nach Brunei, wie sich aus dem Zahlenwerk des Weltwirtschaftsforums ergibt. Dahinter folgen Gambia, Malaysia, Indonesien, Ägypten (aktuell wahrscheinlich noch preiswürdiger…), Saudi-Arabien, Iran, Botswana, Tunesien und Nepal. Nichts dabei? Dann vielleicht doch Spanien mit Platz 106: zwar kein Sparziel, aber in dieser Disziplin doch deutlich besser als Deutschland.

Bleibt noch Polen, das diesjährige Partnerland der ITB. Der Nachbar rangiert auf Platz 49, also knapp vor dem beliebten Sonnenziel Türkei, aber noch hinter Bulgarien.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben